Vorder Tierberg Nordostwand

... oder: endlich mal wieder in die Berge. Und wieder mal mit Mathias unterwegs. Wurde langsam Zeit. Die Tour war sein Vorschlag, und es war wieder mal ein guter. Auch wenn die Verhältnisse nicht ganz so waren wie wir das erwartet haben. Aber das hat alles sein gutes.

So war es eine sehr abwechslungsreiche Tour, in der vom wadenermüdenden Steigen auf den Frontalzacken bis zum Nassschneegewühle mit fast allen Körperteilen alles geboten war. Die Klimaerwärmung verwöhnte uns sogar mit einem unerwarteten Minimum an Felskontakt.

Einzig zum Abgewöhnen war die Nacht vor der Tour im Alpincenter Steingletscher. Quasi eine private Hütte mit Massenlager am Sustenpass. Volles 16er-Lager, wir mittendrin. Warm, stinkig, laut. Links von mir einer der scheinbar nachts Kontakt aufnehmen wollte (im Schlaf, er konnte bestimmt nix dafür), rechts einer der nur französisch sprach aber nachts auf schwitzerdütsch fluchte. Gut dass wir erst um halb zwölf im Bett waren und um 3:50 schon wieder aufstehen mussten. Da beschränkte sich die Tortur auf ein Minimum. Aber es hat sich alles gelohnt. Die Bilder sprechen für sich.